LebensWert

beruflich erfolgreich und persönlich im Gleichgewicht

frei-herkunft

27. Juli 2012
von THL

Wie frei sind Sie?

Ich bin ein freier aufgeklärter Mensch. Ich gestalte mein Leben selbst.“ Sagte mir neulich ein Klient.“Genau,“ dachte ich „in dem Rahmen, in dem es dir möglich ist.“ .

Ja, wir sind frei unser Leben selbst zu gestalten. Und: wir sind eingebunden in ein Umfeld hier und jetzt, sowie geprägt durch unsere Herkunft.

Das Eingebundenensein im augenblicklichen Umfeld ist noch offen ersichtlich: der Chef mit seinen Allüren, die Steuergesetze oder die wirtschaftliche Lage – all das läßt sich nachvollziehen. Wie sehr wir durch unsere Herkunft geprägt sind, ist da schon undurchsichtiger. Ja, mancher will es deswegen auch gar nicht wahrhaben:

„Ich habe mich von meinen Eltern gelöst“

…sagt der Freiheitskämpfer, der sehr autoritär erzogen wurde. Und die Umstehenden fragen sich: Warum ist er denn immer so extrem auf Freiheit bedacht, dass es schon fast selbstzerstörerisch wirkt Weiterlesen →

teamleiter

17. Mai 2012
von THL

Teams leiten und führen – als Teamleiter erfolgreich

Für angestellte Teamleiter oder Selbständige und Unternehmer, die ein Team führen

Teamleitung ist eine Kunst. Aber wer hat schon Gelegenheit, diese Kunst zu erlernen, bevor er „ins Amt“ kommt? Lesen Sie in diesem Artikel, worin man sich als Teamleiter bilden sollte, beziehungsweise sogar muss – und wie Sie das tun können.

So läuft es oft – der Weg zum Teamleiter

Angestellte Teamleiter berichten mir oft: „Da war eine Stelle vakant und ich wurde gefragt, ob ich es mache, nach meiner Zustimmung kam eine kurze Einweisung und dann gings los.“ Qualifiziert für die Teamleitung war man scheinbar Weiterlesen →

7. Mai 2012
von THL

Regeln brauchen Konsequenz

Beim Stöbern hier im Blog fiel mir der folgende Artikel in die Hände – nach wie vor aktuell:

Regeln brauchen Konsequenzen: „Die hören nicht auf mich“

…sagt die Praxischefin und will wissen, was sie tun kann, damit ihre Mitarbeiter mehr von dem tun, was sie möchte.

Da fallen mir doch gleich ein paar Fragen ein:

  • Gibt es Regeln?
  • Werden die Regeln kommuniziert?
  • Sind für Regelverletzungen Konsequenzen vorgesehen?
  • Treten die Konsequenzen auch ein?

Jeder Regelverstoß muß Konsequenzen haben. Sonst ist die Regel keine Regel sondern ein Wunsch oder ein Hinweis. Weiterlesen

idealerArbeitstag

18. März 2012
von THL

Mein idealer Arbeitstag – Übung

Sind Sie glücklich und zufrieden mit ihrer Arbeit?
Oder meinen sie auch, ihre Arbeitstage könnten noch schöner werden?

Lesen Sie den folgenden Text, wenn Sie einen Berufsumstieg planen, ihren Arbeitsplatz wechseln wollen oder einfach zufriedener mit ihrer Arbeitssituation sein möchten.

Unzufriedenheit mit dem Bisherigen reicht für Veränderung nicht aus. Es muss auch eine neue Richtung gefunden werden. Wo will ich eigentlich hin? Welche Arbeitssituation wäre für mich optimal? – sind Fragen, die dabei beantwortet werden wollen. Meinen Klienten empfehle ich dafür die Übung „Mein idealer Arbeitstag“.

Mit dieser Weiterlesen →

TIB-NL

15. Februar 2012
von THL

Der neue TIB ist da

Lesen Sie den Newsletter hier mit etwas Zeitverzögerung online oder ordern Sie die nächsten Folgen brandaktuell direkt in Ihr Postfach – kostenlos!

Im ersten regulären TIB 2012 geht es um Motivation und Zeitplanung.

Sie erfahren aus dem aktuellen Gesprächsführungskurs, wie es
gelingen kann, andere zu motivieren und was man dabei unbedingt
beachten sollte.

Und ich stelle Ihnen in zwei Videos mein Zeitplanungssystem vor, die
Wochenplanung.

Führungskräfte aufgepasst: Da Leitungstätigkeit oft ein einsamer Job
ist, Weiterlesen →

motivation

12. Februar 2012
von THL

Motivation: „Ich möchte, dass Du tust, was ich will!“

Kennen Sie das? – Da will man jemanden zu etwas motivieren, natürlich mit den besten Absichten, und es gelingt nicht! Im schlimmsten Fall geht das Ganze nach hinten los – der Mensch ist weniger motiviert als zuvor.

Oder ist Ihnen die andere eher Seite bekannt: Da wollte Sie jemand zu etwas motivieren – Ihr Chef, Ihr Mann, Ihre Frau oder ein Freund und Sie spürten: Je mehr er oder sie es versucht: Das törnt nur ab! Das bißchen Bereitschaft, das vielleicht da war, löst sich immer weiter auf und schlägt bald gar in Gereiztheit um.

Was läuft da falsch? „Wo ich doch das Beste für meinen Gegenüber will! Er versteht es bloß noch nicht!“

Im Gesprächsführungskurs „Sprache als Werkzeug“ im Januar war genau das Thema: „Motivationsgespräche“.

Um Motivationsgespräche und Weiterlesen →