LebensWert

PersönlichkeitsEntWicklung

Ein ausgeschlafenes Team

| Keine Kommentare

Teamentwicklungs-Workshop am vergangenen Wochenende:
Über 20 Mitarbeiterinnen einer Kindereinrichtung bilden ein starkes Team. Bei der TeamLine und beim Team-Test wurde deutlich, wie Ihnen das gelingt: Die Stärken der durchaus sehr unterschiedlichen Mitarbeiterinnen verbinden sie mit praktisch gelebter Wertschätzung. Ich war beeindruckt!


Eigentlich ist das nichts Neues. Überall hört und liest man, wie befruchtend Wertschätzung wirkt. Doch wie gelingt es, dies auch im Alltag umzusetzen? Für ein Team kann dafür die Teamleitung viel bewirken. Da geht es eben gerade nicht darum, immer zu allen nett zu sein. Wichtige und vielleicht auch schwierige Entscheidungen müssen gefällt und auch durchgesetzt werden. Für die Teamkultur entscheidend ist dabei jedoch: Wie werden diese Entscheidungen und die Beweggründe kommuniziert?
Werden die Mitarbeiter mit Ihren Anliegen ernstgenommen? – Was nicht heißt, es ihnen recht zu machen…

Am schwierigsten für den Teamleiter ist wohl dabei die Einsamkeit. Man arbeitet für das Team, bekommt vielleicht sogar von den Mitarbeitern Wertschätzung, jedoch: Man ist keiner von Ihnen. Man ist durch diese Position immer etwas allein. Nur wer dies akzeptiert und persönlich für Ausgleich sorgt, kann gut führen und (s)ein Team unterstützen, ein Stück mehr zu dem Top-Team zu werden, zu dem es werden könnte.

Autor: THL

Thomas H. Lemke berät und coacht in Dresden und Leipzig zu beruflichem Erfolg und persönlicher Entwicklung. Schwerpunkte seiner Arbeit: Coaching für den Berufserfolg, GesprächsCoaching, Männerberatung, UnternehmensAufstellungen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.