LebensWert

beruflich erfolgreich und persönlich im Gleichgewicht

„Ich will mitreden, aber keiner darf wissen, was ich sage!“ Wie funktioniert das Internet? – Sichern Sie Ihre Privatsphäre.

| Keine Kommentare

„Nehmen Sie sofort meinen Beitrag von Google wieder herunter, Herr Lemke. Ich habe nicht genehmigt, dass Sie das dort veröffentlichen. Ich will nicht, dass meine Kunden bei Google lesen, was ich auf Ihrer Seite geschrieben habe.“

Bereits zum wiederholten Mal wurde ich in den letzten Tagen gebeten, Kommentare von meinen Blogs zu löschen. Das zeigt mir, dass diese Leser noch nicht verstanden haben, was das Internet ist und wie es funktioniert. Wahrscheinlich haben sie einfach noch nicht darüber nachgedacht.

Sie benutzen Google um das Internet zu durchsuchen und Informationen über Themen oder Personen zu finden und denken nicht an die andere Seite der Medaille: Auch andere durchsuchen mit Hilfe von Google und anderen Suchmaschinen das Internet und werden sie selbst finden.

Hinzu kommt: Selbst wenn die Beiträge von der eigentlichen Quelle, in diesem Falle meine Blogs, gelöscht sind, können Sie noch im Internet verfügbar sein. Jeder kann eine Kopie meiner Seite zu jedem Zeitpunkt abspeichern und so lange aufheben oder wieder veröffentlichen, wie er mag (und Google macht das auch).

Deshalb hier noch einmal die Hinweise

Überlegen Sie sich gut, was Sie im Internet von sich geben!

Das Internet ist ein öffentlicher Raum. Prinzipiell kann jeder jede Internetseite anschauen. – Wenn Sie auf eine öffentliche Party gehen, können Sie auch gesehen werden. Was sie sagen, kann auch gehört werden.

Suchmaschinen sind dazu da, alle Inhalte zu sammeln und bei Bedarf sortiert bekanntzugeben. Das heißt: Bei der Party wird ständig gefilmt und mitgeschnitten. Wer will kann sich für zu Hause eine Kopie anlegen. Wer also gut genug oder lange genug sucht, wird Alles von Ihnen finden.

Machen Sie sich klar: Selbst wenn Sie ganz allein ganz entspannt in Schlafsachen in Ihrem Bett sitzend, hinter zugezogenen Gardinen, einen Kommentar auf den Beitrag einer vertrauten Person auf einer Internetseite abgeben. Dieser Kommentar ist sofort im Internet von jeder Person weltweit abrufbar und nicht wieder rückgängig zu machen.

Sie haben drei Möglichkeiten

1. Sie gehen nicht auf die Party. – Sie schreiben nichts im Internet.
2. Sie verhalten sich auf der Party so, dass Sie zu Ihrem Verhalten auch in Zukunft stehen können. – Sie benehmen sich „ordentlich“.
3. Sie setzen sich eine Maske auf und verkleiden sich. – Sie geben Kommentare nur mit Ihrem Vornamen oder mit einem Phantasienamen ab.

Viel Spaß im Internet! Achten Sie dort gut auf sich.

Autor: THL

Thomas H. Lemke berät und coacht in Dresden und Leipzig zu beruflichem Erfolg und persönlicher Entwicklung. Schwerpunkte seiner Arbeit: Coaching für den Berufserfolg, GesprächsCoaching, Männerberatung, UnternehmensAufstellungen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.