LebensWert

beruflich erfolgreich und persönlich im Gleichgewicht

Ist Dank-Aussprechen eine Management-Aufgabe?

| 1 Kommentar

Diese Frage stellt Kai-Jürgen Lietz im Rahmen des Business-Blog-Karnevals „Danke 2007“ im Kommentar zu meinem Beitrag.

Meine Antwort:
Ja! Aber sag es nicht laut!.

Warum nicht?
Wenn Danken zur Management-Aufgabe erklärt wird, werden wir überschüttet mit herzlosen Danksagungen von knochentrockenen Karrieristen, die jaaa nichts falsch machen wollen.

Wirklich Danke sagen kann man nicht mit dem Kopf. Man muß es fühlen. Der Kopf und die Todo-Liste können mich daran erinnern, mir Zeit zu nehmen, das Gefühl der Dankbarkeit in mir zu spüren. Wenn ich es dann spüre, kann ich auch danke sagen. Vorher nicht.

Das heißt: Natürlich kann man auch danke sagen, ohne Dankbarkeit zu spüren, aber dann ist es Heuchelei. Das werden die Gegenüber früher oder später merken. Und ich möchte diese Tendenz nicht unterstützen.

Das Wort „Management-Aufgabe“ geht mir zu sehr in die trockene Richtung. Ich würde eher sagen: „Dankbarkeit zu empfinden und auszudrücken ist eine Tugend, deren Anwendung auch im Geschäftsleben Früchte trägt.

Das ist länger als die Bezeichnung „Management-Aufgabe“, stimmt aber für mein Empfinden besser darauf ein, worum es bei dem Thema geht. Wem dieser Satz schon zu lang ist und wer meint, für Tugenden keine Zeit zu haben, der soll ruhig seine Management-Aufgaben im Takt abarbeiten und mich nicht mit ungefühltem Pseudo-Dank belästigen.

Deswegen: Jedem, von dem ich den Eindruck habe, daß er auch im Geschätsleben als ganzer Mensch da ist und sich auch persönlich berühren läßt, würde ich sagen: Danken ist auch eine Deiner Aufgaben.

Wenn ich den Eindruck hätte, daß jemand seine Aufgaben möglichst un-be-rührt abarbeiten will, würde ich ihm diese zusätzliche Aufgabe nicht auch noch aufbürden. Schon aus Eigeninteresse (s.o.).

Hier kann man Dankbarkeit lernen

Autor: THL

Thomas H. Lemke berät und coacht in Dresden und Leipzig zu beruflichem Erfolg und persönlicher Entwicklung. Schwerpunkte seiner Arbeit: Coaching für den Berufserfolg, GesprächsCoaching, Männerberatung, UnternehmensAufstellungen.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Excellence-Blog » Blog Archive » Danke 2007 am Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.